Gelenkinjektionen

Gelenkinjektionen

Ein wesentlicher und wichtiger Vorteil der Gelenkinjektionen ist, dass entsprechende Medikamente direkt in das Gelenk verabreicht (injiziert) werden. Dies geschieht unter Umgehung des Blutkreislaufes, so dass sie eine unmittelbare Wirkung auf den Gelenkknorpel entfalten können und vor allem den Organismus nur gering belasten.

Trotz aller Hygienemaßnahmen und sorgfältiger Desinfektion kann es in seltenen Fällen zu einer bakteriellen Infektion des Gelenkes kommen, welche eine stationäre antibiotische Behandlung erfordert. Unter sterilen Bedingungen ist das Auftreten von Gelenkinfektionen als Komplikation einer Gelenkinjektion aber eher selten (circa 1: 77.000).

Bei allen Arthrosen, aber auch bei rheumatischen Erkrankungen, Entzündungen, Verletzungen und weiteren Arten von Gelenkveränderungen können Sie von Gelenkinjektionen profitieren.