Proktoskopie

Proktoskopie

Die Proktoskopie dient der Untersuchung des Analkanals und des unteren Rectums.

Für die Untersuchung wird ein Metallrohr, ein sogenanntes starres Proktoskop von ca. 10 bis 15 Zentimeter Länge und variablem Durchmesser (üblicherweise bei Erwachsenen 1,5 bis 2 Zentimeter) verwendet.

Der Patient wird in Linksseitenlage untersucht. Das Instrument wird mit dem Finger blind eingeführt, währenddessen ist das Rohr von einem innen liegenden Konus vollständig abgedeckt. Nach vollständiger Einführung des Gerätes wird der Konus entfernt und der Analkanal im Rückzug beurteilt.

Die Vorbereitung zur Untersuchung ist einfach: es muss nur der Mastdarm entleert werden. Dafür versucht der Patient, seinen Darm auf natürliche Weise zu entleeren, nur wenn das nicht gelingt, dann wird etwa eine Stunde vor der Untersuchung ein Abführmittel in Form eines Klistiers oder Zäpfchens verabreicht, das innerhalb von 15 bis 30 Minuten eine Darmentleerung bewirkt. Eine weitere Vorbereitung ist für diese Untersuchung nicht nötig.

Die Untersuchung dauert wenige Minuten, wird als unangenehm, aber bei sachgerechter Durchführung jedoch nicht als schmerzhaft empfunden.